Kunst und Kultur aus dem deutschsprachigen Raum

DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER UND IHR KULTURERBE

In den deutschsprachigen Länder könen wir viele weltbekannte Künstler finden. Albrecht Dürer war ein deutscher Maler, Grafiker, Mathematiker und Kunsttheoretiker. Er war ein bedeutender Künstler zur Zeit des Humanismus und der Reformation. Seine bekanntesten Werke sind Die vier Apostel, Kaiser Maximilian I., Rosenkranzfestund seine Selbstbildnis.

Der bekannteste Architekt der deutschsprachigen Länder war Friedensreich Hundertwasser. Er war hauptsächlich Maler, jedoch wurde nach seinen Plänen in Wien das sog. Hundertwasserhaus gebaut. Es ist ein extravagantes Gebäude: die Fenster sind viereckig, rund oder oval, auf dem Dach sind Bäume und verschiedene andere Pflanzen. Der Hauptgedanke ist die Verbindung der Häuser zur Natur.

Zu den bekanntesten Komponisten gehören: Ludwig van Beethoven wurde in Bonn geboren, übersiedelte nach Wien, wo er bis zu seinem Tod lebte. Er komponierte nur eine Oper: „Fidelio“. Die bekannte Symphonie: „Die Neunte“ – am Ende lautet vom Chor „Die Ode an die Freude“ – Schiller. Wolfgang Amadeus Mozart – österreichischer Komponist – er wurde als Wunderkind bezeichnet, als 4-jähriger komponierte er seine Oper „Figaros Hochzeit“, „Zauberflöte“, „Don Giovanni“ – durch diese Oper wurde die Wiener Staatsoper zu Ende des 19.ten Jahrhunderts eröffnet. Weltbekannt von ihm ist „Eine kleine Nachtmusik“. Johann Strauss wird König der Walzer genannt – „An der schönen blauen Donau“.
Johann Sebastian Bach – komponierte für Orgel, seine Musik wurde in den Kirchen gespielt.

WELTWEIT BEKANNTE PERSÖNLICHKEITEN DER DEUTSCHEN KULTUR UND KUNST

Von der Literatur wurden Erich Maria Remarque, Thomas Mann, Johanes Mario Simmel, Brüder Grimm, Friedrich Schiller, Johan Wolfgang Goethe berühmt.

FRIEDRICH SCHILLER

Friedrich Schiller ist der zweite bedeutende Dichter der Weimarer Klassik. Seine Jugenddramen bedeuten den Höhepunkt der Sturm-und-Drang Dichtung. Er wurde am 10. November 1759 in Marbach am Neckar geboren. Er erlebte seine Kindeheit in ärmlichen Verhältnissen.

Gegen seiner Eltern Willen kam er auf die Militärakademie. Nach der Entlassung aus der Akademie wurde Schiler als Regimentschirurgus in Stuttgart angestellt. Schon damals war sein esrstes Drama Die Rauber vollendet. In diesem drama trate r gegen die Tyrannei und Despotismus auf. Und deswegen musste er heimlich (tajne) Stuttgart verlassen. In dieser Zeit schrieb er seine zwei Jugenddramen Fiesko und Kabale und Liebe. Und sein erstes Versdrama Don Carlos, Infant von Spanien.

Ende 1799 übersiedelte (presťahoval sa) Schiller nach Weimar. Die zusammearbeit mit Goethe brachte Schiller zur künstlerischen Reife (zrelosť). Sehr bekannt sind drei Tragödien Maria Stuart, Die Jungfrau von Orleans, Die Braut von Messina. In Drama Wilhelm Tell versuchte er den Unabhängigkeit­skampf der drie Schweizer Kantone: Scwyz, Uri, Unterwalden künstlerisch zu gestalten (stvárniť). Seine unvollendete Drama ist Demetrius. Er schloß für immer seine Augen am 9. Mai 1805.

An die Freude Diese Ode begeisterte (nadchla) den komponisten Ludwig van Beethoven zu dem gewaltigen (mohutný) Schlußchor seiner Neunten Symphonie. Zurzeit ist diese Ode die Hymne der Europäischen Union.

Freude, schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium, Wir betreten feuertrunken, Himmlische, dein Heiligtum. Deine Zauber binden wieder, Was die Mode streng geteilt, Alle Menschen werden Brüder, Wo Dein sanfter Flügel weilt.

JOHANN WOLFGANG GOETHE

Johann Wolfgang Goethe gehört zu den bedeutesten Dichtern der deutschen Literatur. Er schrieb Lieder, Balladen, Dramen und Prosawerke.

Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Mein geboren. Er studierte Rechte in Leipzig, später in Straßburg.

Von 1771 an lebte Goethe wieder in seinem Frankfurter Elternhaus. Insbesondere (najmä) zwei Werke machten Goethe in ganz Deutschland bekannt: das historische Drama Götz von Berlichingen und der in Briefform verfaßte Roman Die Leiden des Jongen Werthers.

Dann übersiedelte Goethe nach Weimar. Er wr im Bergbau- und Hüttenwesen, Schulwesen tätig. Außerdem studierte er Mineralogie, Geologie, Botanik und Anatomie. Er war sehr beschäftigt am Hof, deshalb hatte er sehr wenig Zeit für Literatur und so reiste er nach Italien, wo er zwei Jahre war.

In Italien vollendete Goethe die früher begonnen literarische Werke (Egmont, Torquato Tasso, Iphigenie aus Tauris). Nach seiner Rückkehr aus Italien schrieb er eine Trilogie: Wilhelm Meisters Lehrjahre, Wilhelm Meisters Wanderjahre, Wilhelm Meisters theatratisce Sendung. Sein anderes Werk ist das Epos Hermann und Dorothea. In der Gestalt des Faust sah Goethe die Verkörperung des histirischen Werdegangs der Menscheit.

Heidenröslein Sah ein Knab ein Röslein stehn. Röslein auf der Heiden, War so jung und morgenschön. Lief er schnell, es nah zu sehn, Sah's mit vielen Freuden. Röslein, Röslein, -Röslein rot, Röslein auf der Heiden.

Knabe sprach: Ich breche dich Röslein auf der Heiden!' Röslein sprach, ich steche dich Daß du ewig denkst an mich Und ich will's nicht leiden. Röslein, Röslein, Röslein rot Röslein auf der Heiden.

Und der wilde Knabe brach 's Röslein auf der Heiden; Röslein wehrte sich und stach, Half ihm doch kein Weh und Ach, Mußt es eben leiden. Röslein, Röslein, Röslein rot, Röslein auf der Heiden.

KULTURSTADT WEIMAR

Weimar liegt im Herzen Deutschlands. Hier finden die großartigsten Zeugnisse der deutschen Literatur. Hier lebten Goethe, Schiller, Herder, Wieland und viele andere Dichter. Außerdem wirkte hier Franz Liszt und der Maler Lucas Cranach. Alle Persönlichkeiten, vor allem Goethe Goethe und Schiller gehören zum klassischen Epoche deutschen Literatur. In dieser Zeit entstand eigentlich die national Liteteratur auch das erste national Theater Deutschen. Goethe war auch der Direktor dieses Theaters. Weimar iste in schöne mittelalterliche Stadt. Hier sind viele Museen, Archive (Goethe und Schiller Archiv) und auch das Institut für deutsche Literatur.

Neručíme za správnosť ani za pôvod študijných materiálov.