Sport

DIE SPORTARTEN

Wir unterscheiden kollektive (mannschaft) und individuelle Sportarten. Zu den Mannschaftsspor­tarten gehören z. B. Fuβball, Hockey, Baseball, Softball, Volleyball, usw. Bei den kollektiven Sportarten ist die Mannschaft wichtig, die aus mehreren Mitgliedern besteht. Es geht dabei um gegenseitige Unterstützung und gemeinsamen Kampf. Beim Spiel versucht man die meisten Punkte zu erreichen, Tore zu schieβen oder Körbe zu werfen.

Zu den individuellen Sportarten gehören z. B. Golf, Jogging, Schwimmen, Tennis, Skilaufen, Skispringen, Atlethik (der Maraton, der Sprint, Lang-, Stafel-, Mittelstrechenlauf, der Sprung, das Werfen (Diskus, Speer), das Kugel stolsen Sprung Radfahren, Springen), Ringen, Fechten (šermovanie), Reiten, Tauchen, Segeln, usw. Bei individuellen Sportarten handelt es sich um schwierige technische Disziplinen und der Sportler muss sich nur auf sich selbst verlassen. Weiter kennen wir die Begriffe der Massensport und der Leistungssport.

Massensport bedeutet, dass sich den einzelnen Sportarten die Menschen organisiert und nur in der Freizeit widmen, z. B. als einem Hobby – es mag Radfahren oder Schwimmen oder Turnen sein. Leistungssport bedeutet, dass sich der – oder diejenige dem Sport ganz professionell widmet, die jeweilige Sportart wird zum Beruf, der Sportler muss täglich hart trainieren. Sie haben einen Vertrag mit dem Sportclub, bekommen Lohn dafűr und extra Geld fűr gewonnene Spiele. Die Spitzensportler haben gewöhnlich ein Team um sich, der aus dem Trainer, Psychologen und Masseur besteht. Die Profisportler nehmen Teil an verschiedenen Wettkämpfen, Wettbewerben und Weltspielen .Für jeden Sportler ist es der gröβte Traum an Olympischen Spielen teilzunehmen. Die Olympischen Spiele sind die wichtigsten Sportspiele der Welt, der Höhepunkt aller Wettbewerbe.

Weiter unterscheidet man Winter – und Sommersportarten, manche Sportarten treibt man in der Sporthalle, andere auf den Spielplätzen.

Wintersportarten – s Skifahren, s Skispringen, s Biathlon, s Eiskunstlaufen (krasokorčuľo­vanie), r Langlauf, s Bobrennen, s Eishockey, s Eisschnelllaufen. Wassesportarten – s Wasserpolo, s Tasuchen, s Synchronspringen, s Springen, s Schmetterling – , Brust – , Rűckenschwimmen, s Freistilschwim­men. Sommersportarten – s Schwimmen, e Athletik, e Leichtathletik, s Radfahren, s Beachvolleyball, Handball, Fuβball, manche von den Sommersportarten kann man auch in der Halle treiben – Tennis, Atlethik, Lauf, Gymnastik.

DER SPORT, DER MICH INTERESSIERT

Ich treibe keine Sport, aber ich besuche die Tanzschule. Wir lernen dort die lateinamerika­nischen Tänze aber wir auch unsere Kondition verbessern und die Muskeln verstärken. Die Stunden sind dreimal am Woche und ein Stunde dauert zwei Stunden. Ich widme sich es, weil es mir den Spaβ macht und ich habe bessere Kondition, ich muss keinen Diäten halten, weil ich genug Bewegung habe.

Sport in unserer Schule – wir haben drei Stunden Sport an unserer Schule, die ein gutes Niveau haben. Unsere Schule organisiert verschiedene Wettbewerbe, wie z. B die Olimpische Spielen. Wir haben ein Fitnesszentrum, eine kleine und eine groβe Sporthalle und Umkleideraum für Jungen und auch Mädchen.

DER EINFLUSS DES SPORTS AUF UNSERE ENTWICKLUNG UND UNSERE PERSÖNLICHKEIT

Viele Leute treiben Sport um fit und gesund zu bleiben. Beim Sport entwickelt sich richtig der Körper eines Kindes oder Jugendlichen. Die Sportaktivitäten helfen dem Herz, dem Kreislauf und den Lungen. Man gewinnt bessere Konzentration und höhere Imunität ( man wird nicht mehr so oft krank).

Sport verbessert auch psychische Eigenschaften wie starker Wille, Selbstvertrauen, Optimismus, Sinn für fair play, man schätzt eigene Mühe und Mühe der anderen Menschen, man leidet an keine Depressionen, man hat immer gute Laune, viel Energie und Lust. Man kann dann leichter die Hindernisse (prekážky) überwinden (premôcť), sich durchsetzen (presadiť) und stolz (hrdý) auf eigene Ergebnisse (výsledky) sein.

Neručíme za správnosť ani za pôvod študijných materiálov.